Montag, 24. Oktober 2016

[Rezension] Murks Magie. Ein Stein kommt selten allein von Sarah Mlynowski, Emily Jenkins und Lauren Myracle

Fischer KJB
ab 8 Jahren
192 Seiten, gebunden
Originaltitel: Upside Down Magic - Sticks and Stones
Aus dem Amerikanischen von Katrin Segerer
Mit Vignetten von Eva Schöffmann-Davidov
ISBN 978-3-7373-4068-7
12,99 Euro (D) 






Der zweite Band rund um Nory und ihre Freunde ist vor einigen Wochen im Fischer Verlag erschienen und wir haben uns sehr auf dieses Buch gefreut. Vielen Dank an den Fischer Verlag, für das Rezensionsexemplar.

Die Kinder aus der Spezialklasse für Murks-Magie, oder besser gesagt, Zickzack Magie, sind uns sehr ans Herz gewachsen. Nory, die sich in zwei Tiere gleichzeitig verwandelt und Bax, der sich ständig in einen Stein verwandelt. Oder Elliot, der anstatt zu fackeln alles frostet. Alle haben das Wichtigste gefunden, wahre Freunde. Doch dann passieren auf der Dunwiddle-Zauberschule seltsame Dinge. Ständig versteinert irgendwas und na klar, fällt der Verdacht sofort auf Bax. Doch der war es nicht und das schwört er. Aber wer ist es dann? Und was kann man dagegen tun, dass manche Mitschüler sie nicht auf der Schule haben wollen und dies nun als gefundenes Fressen betrachten? Ganz schön viele Probleme, die die Schüler der Spezialklasse hier haben.

Schon nach dem ersten Kapitel ist man wieder sofort drin in der zauberhaften Geschichte von Nory und ihren Freunden. Man bekommt noch mal ein wenig erklärt, was bei ihrer Magie so anders läuft und man bekommt ein schönes Gefühl, für die noch sehr zarte Freundschaft, die die Kinder zueinander aufgebaut haben. Man möchte sich vertrauen, doch so ein leichtes Unwohlsein, ob sich die anderen nicht doch über einen lustig machen, bleibt.

Im Vordergrund dieser Geschichte steht aber Bax und das hat mir sehr gut gefallen. Denn er ist mir im ersten Band schon sehr ans Herz gewachsen mit seiner nicht alltäglichen Art zu fluxen und ja, er tat mir immer ein wenig Leid, denn ich würde es als sehr unangenehm empfinden, wenn ich mich in einen Stein verwandlen würde und das auch nicht so richtig vorhersehen kann. Und dann ist er wirklich ein Stein. Er fühlt nichts mehr und benötigt Hilfe von dem Schulpfleger, der ihn mit einer speziellen Tinktur einreibt, um ihn zurückzuverwandeln.

Und nun gibt es das Problem, dass in der Dunwiddle-Schule immer mehr Sachen versteinern. Dass der Verdacht sofort auf Bax fällt, liegt dabei auf der Hand, doch Bax hat Freunde und die stehen zu ihm.

Besonders Lucy Clench, der Oberfiesling in der Schule, hat es auf die Zickzack-Klasse abgesehen. Sie würde alles tun, um sie von der Schule zu vertreiben.




"Überlegen wir mal: Was ist das Schlimmste, was diese Freaks anstellen könnten?" (Seite 100, Murks Magie. Ein Stein kommt selten allein")

Für Lucy sind die Kinder der Zickzack-Klasse Freaks und sie zeigt deutlich ihre Abneigung ihnen Gegenüber. Sie ist fies und gemein, wo sie nur kann.

Doch die Kinder der Zickzack-Klasse haben etwas, was Lucy nicht hat. Richtige Freunde, die hinter sie stehen und Lehrer, die die Talente von Nory und ihren Freunden durchaus sehen und sie fördern, wo es nur geht.

Der Schreibstil ist wieder hervorragend. Absolut kindgerecht geschrieben und besonders die Gefühlsebene ist auch für jüngere Leser greifbar. Dazu ist das Buch noch spannend und auch witzig, denn ab und zu muss man auch richtig lachen können.

Kindermeinung (Tochter, 8 Jahre):

Ich fand das Buch wieder so toll und habe es an einem Tag gelesen gehabt. Leider war es so schnell vorbei gewesen, denn ich wäre gerne länger bei Nory und ihren Freunden geblieben. Besonders Bax hat mir sehr gut gefallen, weil man den jetzt mal besser kennengelernt hat und man auch erfahren hat, wie es für ihn so ist, wenn er versteinert. Aber er hat richtig gute Ideen gehabt.

Lucy und ihre Freunde mochte ich gar nicht. Die sind so gemein und finden sich total toll. Dabei sind sie eigentlich nur blöd.

Das Ende hat mir wieder sehr gut gefallen und ich bin froh, dass es auch einen dritten Band geben wird. Wenigstens steht es in dem Buch und ich hoffe es jetzt einfach mal.

"Murks Magie. Ein Stein kommt selten allein" ist ein Buch voller Magie und wahrer Freundschaft. Die Zickzack-Kinder haben gezeigt, dass Zusammenhalt sehr wichtig ist, wenn man nicht der Norm entspricht.


Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

Wie die meisten Blogger, freue ich mich auch über liebe Kommentare und Feedbacks.

LG Mone