Freitag, 16. Dezember 2016

Oetinger Blogger-Adventskalender 2016 - Türchen 16





Hallo und herzlich Willkommen!

Heute öffnet sich bei mir das 16. Türchen vom Blogger - Adventskalender und ich habe für euch ein ganz tolles Kinderbuch, welches meiner Tochter und mir ein paar lustige, spannende und gruselige Lesestunden beschert hat. 


"Hilfe, mein Lehrer geht in die Luft!" von Sabine Ludwig ist die Fortsetzung des Buches "Hilfe, ich hab meine Lehrerin geschrumpft". Für alle, die das erste Buch nicht kennen, es ist nicht schlimm. Meine Tochter und ich kannten den ersten Band auch nicht und wir sind wunderbar mit der Geschichte klar gekommen.

Jetzt möchte ich euch das Buch aber ein wenig vorstellen.

"Ich heiße Felix Vorndran, und als ich letzten Sommer neu in meine Klasse kam, haben alle blöde Witze über meinen Nachnamen gemacht. Was da so an Sprüchen kam, kann man sich ja denken." (Seite 5, "Hilfe, mein Lehrer geht in die Luft")

So beginnt das Buch und wir müssen uns jetzt bei Felix entschuldigen, auch wir mussten erst einmal über den Namen schmunzeln. Doch sein Name ist nicht der einzige Name mit einem Faktor zum Schmunzeln.

Felix ist die Hauptfigur in dieser Geschichte und er erzählt sie uns, nach dem Vorwort, in Tagebuchform. Da ist es ziemlich praktisch, dass er die Ereignisse in Hefte geschrieben hat die an seiner Schule, dem "Willi" (eigentlich heißt die Schule Kaiser-Wilhelm-Gymnasium), geschehen sind. Und die Ereignisse sind wirklich unglaublich.

Er hat eine beste Freundin. Ella, die sitzt immer neben ihn und sie war von Anfang an nett zu ihm. Durch all die Ereignisse, die an der Schule passieren und für die Felix auch noch unter Verdacht gerät, ist die Freundschaft aber ziemlich gefährdet und muss eine harte Probe bestehen. Dabei lief eigentlich alles mal ein wenig ruhiger und geordneter, seit den letzten Vorfällen.

Jetzt schreibe ich immer über Ereignisse, aber hülle mich sonst ein wenig in Schweigen. Aber ein paar Sachen kann ich euch schon verraten. Die Mathearbeiten verschwinden, auf der Mauer der Schule tauchen ziemlich gemeine Grafitis auf und die Lehrerin Frau Schmitt-Gössenwein fällt in eine tiefe Grube. Doch es passieren noch mehr unglaubliche Dinge und keiner weiß so recht, wer dahinter steckt. Nur das es manchmal ziemlich stinkig ist.

Sabine Ludwig ist eine der bekanntesten Kinderbuchautoren in Deutschland und sie schreibt richtig tolle Bücher. "Hilfe, mein Lehrer geht in die Luft!" reiht sich da einfach mit ein. Es ist sehr schön zu lesen, spannend, lustig, gruselig und manchmal ganz schön stinkig. Eine perfekte Mischung.



Gewinnspiel:
Und ihr habt nun die Möglichkeit, eins von drei Büchern zu gewinnen.
Dafür müsst ihr mir nur eine kleine Frage beantworten:

Habt ihr in eurer Schulzeit lustige, merkwürdige oder spannende Situationen erlebt? Erzählt doch mal, was?

Teilnahmebedingung:
Das Gewinnspiel läuft den ganzen 16.12.2016 und unter allen Kommentaren die an diesem Tag eingehen, werden die Gewinner ausgelost.
Die werde ich am nächsten Tag hier auf meinem Blog verkünden, aber ihr findet sie auch bei Ka - Sa`s Buchfinder.
Die Gewinner melden sich dort bitte unter der angegebenen eMail- Adresse mit dem Betreff: "Oetinger Adventskalender-Tag 16"

Wer an dem Gewinnspiel teilnimmt, stimmt den Teilnahmebedingungen zu.


   


 













Kommentare :

  1. Schulzeit verdränge ich immer ein wenig. Denn es war nicht immer lustig in meiner Schulzeit. Aber im grunde genommen bin ich gerne gegangen, aber ich kann mich jetzt an keine besonderen Erlebnisse erinnern.
    Mein Sohn würde sich sehr über das Buch freuen.
    Liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Leider habe ich an die Schulzeit auch recht wenig spannende oder positive Erinnerungen und von daher kann ich dir wenig schreiben

      LG Claudia (claudi-1963 bei lovelybooks)

      Löschen
  2. Bisher immer nur unschöne und an schöne dinge wenn sie denn passiert sind mich nicht erinnern kann....als Mobbing Opfer wohl normal ist!
    LG Jenny

    AntwortenLöschen
  3. Meine Schulzeit war auch nicht unbedingt rosig, Mobbing kenne ich auch.
    Tatsächlich wurde es auch an unserer Schule mal stinkig: kleine Wanzen waren das Problem und mussten per Giftgas beseitigt werden. Da hatten wir dann immerhin auch schulfrei.

    Lg
    Eva

    AntwortenLöschen
  4. Hallo,

    in der Schulzeit erinnere ich mir vor allem gerne an die Ausflüge z.B. an die Londonreise. Aber auch die lustigen Momente mit den Lehrern waren immer toll :)

    LG

    AntwortenLöschen
  5. Nun, früher gab es ja diese schönen Stinkbomben und meine Freundin und ich hatten nicht so wirklich Lust auf Musik. Da haben wir im Musikraum mal eine zertreten. Leider nur war der i, 2. OG und die Lehrerin hat den Raum verlassen und uns die Stunde im erträumten Geruch sitzen lassen.

    AntwortenLöschen
  6. Guten Abend :-),

    na spannend für mich eher weniger außer vielleicht für die Lehrer, was ich denn wieder für Gegenargumente habe z.Bsp. für irgendwelche Theorien ;-). Querdenker finden halt öfter das Haar in der Suppe ;-)bzw. denken einfach auch mal anders und sagen das dann auch.

    Liebe Grüße
    Amelie Summ

    AntwortenLöschen
  7. Hallo :-)

    Ich glaube, wir waren auch nicht schlimmer, als alle anderen ;-)

    Ich habe im Großen und Ganzen meine Schulzeit erfolgreich verdrängt, aber eine Anekdote gabs an meiner Schule. Es gab da eine 9. oder 10. Klasse, in der hatten einige Leute die glorreiche Idee, die hintere Wand mit den freizügigen Fotos aus der BRAVO (Dr. Sommer-Seite, früher gabs da so nen nackten Jungen und das entsprechende Mädel) zu tapezieren. Dummerweise hatte in dem Raum auch eine 5. Klasse Unterreicht und es kam dann so weit, dass eine Eltern-Lehrer-Konferenz der 5. Klasse durchgesetzt hat, dass die Poster wieder weg müssen. Wahrscheinlich wurden aber auch nur die Lehrer zu wuschig - denn die Schüler saßen ja die ganze Stunde mit dem Rücken zu den Bildern, gesehen hat es dann nur der Lehrer... ;-))

    LG KleinerVampir

    AntwortenLöschen
  8. Meine Klassenlehrerin fragte immer vor jeder Stunde wer sich nicht für den Unterricht interessiert möge sich bitte melden und draussen warten. Es kam der Tag an dem die Jungs wollten das sich die ganze Klasse melden sollte , damit die Lehrerin alleine in der Klasse steht. Der Moment kam , alle Jungs meldeten sich , meine beste Freundin und ich auch . Leider haben die anderen Mädchen gekniffen :-( . Tja, dafür waren wir von da an "die coolen Mädels" :-D

    AntwortenLöschen
  9. Ich hatte hauptsächlich lustige Erlebnisse in der Grundschulzeit. Ich erinnere mich noch gut, dass die Mitschüler (ich nicht!:) einige male den Lehrern Pupskissen hingepackt haben, war echt lustig.
    Später war die Schule dann eher ernster.

    Liebe Grüße,
    Daniela

    AntwortenLöschen
  10. Hallo,

    an die Schulzeit habe ich leider keine guten Erinnerungen. Ich war ein sehr schüchternes Kind, die ganze Schulzeit lang, weshalb ich es schwer hatte. Daher fällt mir jetzt auch nichts besonders Lustiges ein.

    LG,
    Heidi, die Cappuccino-Mama

    AntwortenLöschen

Wie die meisten Blogger, freue ich mich auch über liebe Kommentare und Feedbacks.

LG Mone