Freitag, 9. Dezember 2016

[Rezension] Tabitha Crum. Das Geheimnis von Hollingsworth Hall

ab 10 Jahren
416 Seiten, Hardcover
Originaltitel: Nooks & Crannies
Aus dem amerikanischen Englisch von Katharina Orgaß 
978-3-473-36939-3
12,99€ (D)
 
 
Vor einigen Tagen habe ich das Buch "Tabitha Crum. Das Geheimnis von Hollingsworth Hall" gelesen und danach direkt weiter zu meiner Tochter gegeben, die es jetzt auch innerhalb kurzer Zeit beendet hat. Tabitha Crum und ihr Mäuserich Pemberly sind ein ungewöhnliches Gespann und die Beiden lieben Kriminalfälle. Aber das sie mal in einen echten Kriminalfall ermitteln würden, das hätten sie dann doch nicht gedacht.
 
Alles beginnt mit einer Einladung von der Gräfin von Windermere, ein Wochenende auf ihrem Landsitz zu verbringen. Fünf Kinder sind eingeladen und warum ausgerechnet sie eingeladen sind, dass weiß keiner. Die Gräfin lebte bis dahin eigentlich zurückgezogen und niemand weiß, wer sie denn nun wirklich ist. Auch Tabitha hat eine Einladung bekommen und kaum ist sie auf dem Landsitz angekommen, steckt sie schon mitten in diesem großen Fall. Die Gräfin verhält sich sonderbar und kurze Zeit später verschwinden Kinder.
 
"Tabitha Crum. Das Geheimnis aus Hollingsworth Hall" ist ein richtig guter Kinderkrimi, der alles beinhaltet, was ein guter Krimi halt haben muss. Mit dem Mädchen Tabitha und dem Mäuserich Pemberly geht es auf Spurensuche und was ich immer sehr schön fand, ist, dass vor jedem Kapitel kleine Ausschnitte aus den Büchern von Kommissar Clever standen. Denn der ist Tabithas größtes Idol und hilft ihr sehr, ihren eigenen Fall zu lösen.
 
Tabitha ist ein Mädchen, dass auf den ersten Blick ein wenig sonderbar wirkt. Es scheint, sie führt Selbstgespräche, dabei unterhält sie sich mit ihrem besten Freund Pemberly, die Kleidung ist ziemlich alt und abgetragen und für ihre Eltern ist sie eher ein Dienstmädchen, als ein Kind. Die Eltern sind schon ziemlich gemein zu ihr, doch Tabitha lässt sich nicht unterkriegen und mit Pemberly hat sie einen tollen Freund, der ihr den Rücken stärkt, auch wenn er nur ein Mäuserich ist.
 
Mit Tabitha sind auch noch andere Kinder eingeladen und jedes Kind hat einen anderen Charakter, der wirklich sehr gut beschrieben wird und für die jungen Leser ergibt sich auch ziemlich schnell ein Bild von den jeweiligen Personen.
 
Wie es sich für einen Krimi gehört, darf auch ein Bösewicht nicht fehlen. Aber wer es denn nun ist, das verrate ich nicht. Ist es der Butler oder die Gräfin, die Köchin oder das Dienstmädchen und was ist denn nun das Geheimnis von Hollingsworth Hall. Keine Angst, es wird alles sehr schön aufgelöst und man bleibt auf keine offenen Fragen sitzen.
 
Die Geschichte ist wirklich sehr schön gezählt und die kleineren Details, die im Buch verstreut sind, runden alles sehr gut ab. Man darf bei dem Krimi miträtseln und mitfiebern. Er ist spannend und doch kindgerecht geschrieben, so das 10-jährige Kids ihn schon sehr gut lesen können. Das Buch hat aber neben dem Kriminalfall noch mehr zu bieten. Tabitha gibt die Hoffnungen nie auf, egal in wie auswegslos die Situation noch sein mag. Man darf einen Menschen nicht immer auf den ersten Blick beurteilen, man muss schon genauer hinschauen.
 
"Tabitha Crum. Das Geheimnis von Hollingsworth Hall" ist ein wunderbar gelungener Kinderkrimi, der mir ein paar spannende Lesestunden beschert hat. Es hat richtig viel Spaß gemacht mit der klugen Tabitha und ihrem Partner Pemberly auf Spurensuche zu gehen. 

1 Kommentar :

  1. Hallo Mone,
    Ich finde vor allem das Flair in dem englischen Herrenhaus einzigartig. Wenn dir Tabitha gefallen hat, könnte auch Mord ist nichts für junge Damen etwas für dich sein.
    LG
    Anna

    AntwortenLöschen

Wie die meisten Blogger, freue ich mich auch über liebe Kommentare und Feedbacks.

LG Mone