Mittwoch, 18. Januar 2017

[Rezension] Nachtvogel von Alice Hoffman

oder Die Geheimnisse von Sidwell
ab 10 Jahren
SAUERLÄNDER
208 Seiten, Hardcover
Originaltitel: Nightbird
Aus dem Amerikanischen von Sibylle Schmidt
 978-3-7373-5387-8
12,99 Euro (D)
 
 
"Man sollte nie alles glauben, was man zu hören bekommt." (Seite 5, Nachtvogel)
 
Das Jahr 2017 ist erst 18 Tage alt und ich habe schon ein Highlight in diesem recht jungen Lesejahr entdeckt. "Nachtvogel. Oder die Geheimnisse von Sidwell" haben im Sturm mein Herz erobert und ich bin froh, dieses Buch gelesen zu haben.
 
Die junge Twig zieht mit ihrer Mutter von New York nach Sidwell, wo diese die Apfelplantage der verstorbenen Eltern übernehmen möchte. Doch als sie in der Nacht in Sidwell ankommen, sind es nicht nur Mutter und Tochter, denn es ist noch eine dritte Person im Auto. Ihr Bruder und niemand darf von ihm wissen. Damit Twigs Geheimnisse auch geheim bleiben, macht sich Twig unsichtbar und stößt auf noch mehr Geheimnisse. Eines Tages trifft Twig auf Julia, das immer gut gelaunte Nachbarmädchen, welches unbedingt Julias Freundin werden möchte und sich durch nichts aufhalten lässt. Ein besonderer Sommer beginnt...
 
Schon von der ersten Seite an, hat mich das Buch in seinen Bann gezogen. Ich war sehr gespannt auf dieses Kinderbuch und besonders glücklich war ich, dass es wirklich sehr in die Tiefe ging, obwohl es gerade mal rund 200 Seiten hat.
 
Man begleitet Twig durch die Geschichte. Wie sie leidet, weil sie eigentlich gerne auch eine Freundin hätte, wie sie sich langsam mit Julia anfreundet und dann doch nicht sicher ist, ob diese es ernst meint. Wie sie lieber wieder verschwinden möchte, damit Julia "bessere" Freundinnen findet. Doch am allermeisten macht sie sich Sorgen um ihren älteren Bruder. Sie merkt, dass er unglücklich ist und möchte ihm helfen. Doch das ist alles nicht so einfach. Denn das Geheimnis, was die Familie hütet, würde die Menschen in Sidwell verunsichern. Sie sind ja schon aufgebracht, weil etwas Unheimliches geschieht und sie sind besessen davon, das Ungeheuer, welches in Sidwell sein Unwesen treibt, zu fangen. Man merkt Twig an, dass auch sie immer mehr an der Situation verzweifelt und doch spürt man auch, wie ihr Detektivsinn geweckt wird.
 
Der Schreibstil der Geschichte ist wunderbar. Fließend und doch so spannend. An manchen Stellen melancholisch und an manchen Stellen wird die Leichtigkeit des Lebens spürbar eingefangen. Die zarten Bänder der Freundschaft sind spürbar, die Traurigkeit, die Fröhlichkeit. Ich bin immer noch ganz begeistert von dem Buch.
 
Die ganzen Situationen und Szenen sind so gut beschrieben und man fühlt sich, als wäre man ein Teil von Sidwell und erlebt die Geschichte hautnah.
 
"Nachtvogel. Oder die Geheimnisse von Sidwell" ist das erste Kinderbuchhighlight in diesem Jahr. Märchenhaft, spannend und so schön geschrieben. Eine absolute Empfehlung.   
 
 
 


Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

Wie die meisten Blogger, freue ich mich auch über liebe Kommentare und Feedbacks.

LG Mone