Samstag, 1. Juli 2017

Club der Heldinnen. Entführung im Internat von Nina Weger

Kinderbuch
ab 9 Jahren
224 Seiten, gebunden
Illustrationen: Nina Dulleck
 978-3-7891-0465-7
12 Euro (D)
 
 
Die Kleine Bücherinsel meldet sich nach einer längeren und notwendigen Pause, wieder zurück und mit im Gepäck habe ich ein wunderbares Kinderbuch. Ich bin so froh, dass das erste Buch, welches ich nach meiner Pause bespreche, ein so tolles Buch ist.
 
Club der Heldinnen. Entführung im Internat ist der Auftakt zu einer neuen Reihe, die Mädchen ab 9 Jahren anspricht und rundum ein gelungenes Buch ist. Meine Tochter und ich haben es kurz hintereinander gelesen, und nun wollen wir gemeinsam diese Rezension schreiben.
 
Die Ferien sind vorbei und das neue Schuljahr auf dem Internat Matilda Imperatix beginnt. Das Matilda Imperatix ist ein ganz besonderes Internat, für Mädchen mit besonderen Fähigkeiten. An ihrem ersten Tag stellen Flo und Pina fest, dass es gar nicht so einfach sein wird, immer mal wieder aus dem Internat auszubüxen. Dabei hat Flo eine Wette mit einem Jungen aus dem Dorf laufen und wenn sie nicht erscheint, gilt die Wette als verloren. Doch wie soll man das Zimmer verlassen, wenn genau gegenüber Cilly und Lilly wohnen und sie mit argus Augen bewachen. Außerdem müssen sie auch noch das Geländerennen gewinnen. Aber erst einmal eins nach dem anderen.
Doch dann verschwindet plötzlich Flos kleine Schwester Charly. Sie wurde entführt und für Flo ist es keine Frage, dass Blanca, die Neue dahintersteckt. Aber ohne Blancas Hilfe können Flo und Pina Charly nicht helfen. 
 
Schon von der ersten Seite an ist dieses Kinderbuch spannend geschrieben und man merkt gar nicht, wie man immer mehr in die Geschichte eintaucht. Mit viel Spannung, die sich während der Geschichte immer mehr aufbaut, Witz und einer lockeren Schreibweise ist das Abtauchen auch gar kein Problem.
 
Die Protagonisten sind zwar reichlich, doch alle sind sie so unterschiedlich, dass man sie sehr gut auseinanderhalten kann. Flo und Blanca sind wie Feuer und Wasser. Sie streiten sich gerne, jeder möchte das letzte Wort haben und damit treiben sie Pina oft in kleinere Krisen. Denn sie ist irgendwie sehr bodenständig, strahlt eine große Ruhe und Reife aus. 
Cilly und Lilly sind perfekte Gegenspieler und in ihrer Art schon ziemlich eingebildet und zickig. 
 
Die Handlungsorte sind sehr schön beschrieben und man kann sie sich wunderbar vorstellen. Mit viel Liebe zu kleineren Details ist dies auch kein Problem.
 
Am meisten hat mich aber der Spannungsbogen überrascht. Dieser ist von Anfang an schon spürbar und lässt einem zum Ende hin, kein Luftholen. Aber, das Buch wirkt dadurch nicht überladen. Der Leser kann wunderbar Miträtseln und sich so seine eigenen Gedanken machen.
 
Was mir auch gut gefallen hat, dass Schimpfwörter in diesem Buch keinen Platz haben. Mit kleinen Wortspielereien wurden diese ersetzt und geben der Geschichte einen ganz besonderen pfiff.
 
Kindermeinung (Tochter, 9 Jahre alt):
 
Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Die Mädchen Flo, Pina und Blanca fand ich total klasse. Sie könnten auch meine Freundinnen sein. So Mädchen wie Cilly und Lilly mag ich ja überhaupt nicht. Sie sind zwar schlau, aber sie sind einfach nur blöd.
Charly hat mir auch gut gefallen. Die kann genauso nerven wie mein Bruder, aber man kann sie einfach nur lieb haben. Und sie hat ein paar lustige Sprüche drauf gehabt. 
 
Fazit:
 
Ein sehr gelungener Auftaktband zu einer neuen Reihe für Mädchen. Toller Spannungsbogen, viele Rätsel und Wortwitz machen dieses Buch zu einem tollen Leseerlebnis. 

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

Wie die meisten Blogger, freue ich mich auch über liebe Kommentare und Feedbacks.

LG Mone